Christian Backes

Kurzbio

Hallo, mein Name ist Christian Backes, ich bin 23 Jahre alt und Student der Medieninformatik im 2. Semester. Als Saarländer war die Wahl der Uni Saarbrücken für mich natürlich klar, zumal die Uni in Sachen Informatik auch einen sehr guten Ruf genießt. Ich trete dieses Jahr zum zweiten Mal bei der StuPa-Wahl als Direkt- und Listenkandidat der Piraten Hochschulgruppe an und möchte mich weiter für die Belange von uns Studierenden einsetzen.

Nach der für uns sehr erfolgreichen Wahl bin ich nun als Co-Referent für IT-Angelegenheiten tätig. Dies ermöglicht mir gleichzeitig im AStA und im StuPa aktiv zu sein. Im AStA beteilige ich mich nebem der Referatsaufgaben auch an vielen der allgemeinen Tätigkeiten, was mich oftmals sehr auf Trap hält  – weitere Infos zu meinem Referat findet ihr auf den Websiten des AStA: KLICK

Die Ziele meines persönlichen Wahlprogramms habe ich auch schon in Angriff genommen. So war ich an der Idee der OnlineStellung der AStA-Protokolle beteiligt und versuche durch die Verwaltung unserer Website und des Twitteraccounts die Hochschulpolitik etwas transparenter zu machen.

Bei Fragen könnt ihr mich unter christian(at)piratenhsg-saar.de erreichen.

 

Persönliches Wahlprogramm StuPaWahl 2011

Transparenz für die Hochschulpolitik

In meinem ersten Jahr in der Hochschulpolitik taten sich bereits einige Dinge. So gibt es die Protokolle der
AStA-Sitzungen online zum Nachlesen, LiveTwitter aus dem Parlament oder Vorstellungen auf den
Bildschirmen von den AStA-Referenten. Doch da geht noch mehr – viele Studierende wissen immer noch zu
wenig über ihre Verwaltung oder wie sie sich mit wenig Aufwand auch selbst beteiligen können. Und für die
Verbesserung der transparenten Hochschulpolitik setze ich mich für euch auch weiterhin ein!

OpenSource für alle!

Tja Geld ausgeben für Software, die man maximal einmal die Woche braucht oder gar nur für eine
Vorlesung? – Das muss nicht immer sein! Es gibt viele Alternativen in den Weiten des Internets. Nur sobald
man die Kreise der Informatiker verlässt, kennen immer weniger Menschen diese Alternativen. Was ist Linux
beispielsweise. Durch den Einsatz von Programmen mit einer OpenSource Lizenz lässt sich viel Geld
einsparen. Geld, was den Studierenden auch wieder zu Gute kommt. Deshalb setze ich mich für eine
breiteren Einsatz von OpenSource Programmen an der Uni ein!

 

Persönliches Wahlprogramm StuPaWahl 2010

Ich setze mich ein für:

Eine transparente und direkte Hochschulpolitik

Viele Studierenden wissen nichts oder wenig darüber, was „dort oben“ eigentlich passiert. Dies schlägt sich dann auch in der Wahlbeteiligung wieder (wieso sollte man über etwas entscheiden über das man nichts weiss und sich selbst auch nicht beteiligen kann ?).
Dies soll aber anders werden. Ich setze mich daher für eine transparente Hochschulpolitik ein, an jeder Studierende gezielt und an seinen Wünschen auch mitarbeiten kann.

Datenschutz an der Uni

Zu oft passiert es, dass der Datenschutz sehr nachlässig behandelt wird. E-Mailadressen einer ganzenVL landen in An statt BCC-Feld ist nur eines dieser Bespiele. Oftmals passiert es auch, dass Klausurergebnisse nicht gerade anonym veröffentlicht werden. Dies gilt es zu verhindern. Ich setze mich für eine aktive Aufklärung und bei weiteren Verstößen notwendige Sanktionierung im Bereich des Datenschutzes ein.

Weitere Informationen

Veranstaltungen

    Twitter